Anwendungsbereiche Lernförderung

Die kinesiologische Lernförderung zielt darauf, Stressempfinden rund um die Themen „Lernen, Schule und Anforderungen im Allgemeinen“ hat zu reduzieren oder aufzulösen. Mein besonderes Interesse gilt dabei auch der Förderung hochbegabte und hochsensible Kinder.

Anbei findest Du einige Beispiele, bei denen eine kinesiologische Lernförderung für Dein Kind Sinn machen kann.

  • Unter- oder Überforderung,
  • Hyperaktivität
  • Motivationstiefs
  • Ängste und schulvermeidendes Verhalten,
  • Umgang mit Medien/Suchttendenzen
  • LRS/Legasthenie und Dyskalkulie
  • Konzentrationsschwierigkeiten/ fehlender Struktur
  • Prüfungsangst / Hausaufgabenverweigerung

 

  • Besonders Belastungen (Trennung der Eltern, Verlusterfahrungen, Patchworkfamilie, Pflege-/Adoptivkinder)
  • Schwierigkeiten im sozialen Umgang (privat und schulisch)
  • Schwierigkeiten im Kontext zu bestehender Hochbegabung und Hochsensibilität wie zum Beispiel Reizüberforderung, erhöhte Empathie, Autoritätsprobleme, Rückzug, u.a..